ZKM Tagung 2019

Referate: Dr. med. C. Sidler & P. Fratton

Artikel-Nr.: 09000
CHF 70.00

Beschreibung

REFERAT 1

« Motiviert und gesund vom Berufseinstieg bis zur Pensionierung»

 Wie kann ich motiviert und gesund bis zur Pensionierung Schule zu geben, zwar mit meinem Wunschpensum, ohne aus gesundheitlichen Gründen reduzieren zu müssen?

 Das ist eine grosse Herausforderung geworden. Noch gibt’s eine grosse Anzahl von Lehrpersonen, die das mit Bravour schaffen. Viele jedoch haben mit der Stressbelastung Mühe, werden krank, reduzieren das Pensum oder suchen sich ein neues Berufsfeld. Die möglichen Belastungen sind vielfältig und auch individuell. Es ist wichtig, seine «stresstechnischen Schwachstellen» zu kennen und in den Griff zu kriegen. Wir wollen herausfinden, wie wir weniger Stress abkriegen sowie diesen auch wieder loswerden, damit die motivierenden Aspekte des Lehrberufes überwiegen.

 

Dr. med. Claude Sidler

 Der als FMH-Arzt für innere Medizin und Arbeitsmedizin sowie als Hausarzt tätige Arzt, praktiziert in einer Gemeinschaftspraxis in Baden. Spezielles Interesse entwickelte der für Fragen rund um die Arbeitswelt. Sein Fokus liegt bei praktischen, pragmatischen, umsetzbaren Aspekten, d.h. der Betroffene soll vorrangig erfahren, was er in Eigenverantwortung unternehmen kann, um seine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und sein Wohlbefinden zu verbessern. Dr. Sidler hat auch die "Lehrerbelastungsstudie 2016" für den LCH verfasst.

  

REFERAT 2

« Lernen neu denken»

83 Prozent der Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg klagen über Stress und Unruhe am Arbeitsplatz aus ganz unterschiedlichen Gründen. Das heisst aber auch, dass 83 Prozent der Kinder dieser Unruhe ausgesetzt sind. Das ist für beide Teile zu viel und untragbar.  Die Zahlen aus der Schweiz kenne ich nicht. Aus Erfahrung sind es weniger. Und doch: Auch für uns stellt sich die Frage: Wie kann ich gelassen und entspannt meine Arbeit mit den Kindern bewerkstelligen? Dieser Frage geht der Referent von der pädagogischen Seite (nicht politisch oder verwaltungstechnisch) nach und zeigt aus eigenen Erfahrungen eine konkrete Möglichkeit dazu auf. 

Lehrerinnen und Lehrer sind seit Jahren mit allerlei „Reformen“ konfrontiert und in Trab gehalten. Diese Reformen sind zumeist nur Optimierungen mit dem Nachteil, dass stets noch mehr an Arbeit dazu kommt, immer mehr gefordert und verlangt wird. Anstelle von Reformen und Optimierungen sollten Innovationen treten.  Im Referat „Lernen neu denken" zeigt der Referent konkrete Wege, unter welchen Voraussetzungen innovatives Vorgehen zu mehr Entspannung und Gelassenheit für alle Beteiligten führt.

Ausserdem empfehlen wir Ihnen, den vertiefenden Nachmittags-Workshop zu besuchen. Hier können Sie mit Herrn Fratton ganz konkret über die Herangehensweisen sprechen, wie entspannte Lernumgebungen für Sie und Ihre SchülerInnnen gestaltet werden.

à siehe Workshop

Peter Fratton

 Peter Fratton gehört zu den renommiertesten Schulgründern und Schulinnovatoren Europas. Er gründete 1980 das erste „Haus des Lernens“ in Romanshorn – zahlreiche weitere Schulgründungen folgten. Seither hat Peter Fratton das Prinzip des individuellen Lernens maßgeblich weiterentwickelt. Alle Lernhäuser bestechen durch ihre Philosophie, die Leistungsanforderungen und den Erfolg. Schule und Lernen sind geprägt vom respektvollen Miteinander, von einer gestalteten Lernumgebung, der Zielorientierung und klaren Leistungsanforderungen. Für seine Arbeit wurde Peter Fratton mehrfach international ausgezeichnet.

 

Weitere Empfehlungen